..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Sphagnum (Torfmoos) ::..

Sphagnum (Torfmoos)

Sphagnum wurde oft als Beimischung für Orchideensubstrate verwendet. Aber auch zum "Aufbinden" für andere epiphytisch wachsende Pflanzen des tropische Regenwaldes wird es manchmal eingesetzt.

Es ist der Hauptbestandteil der Torflager aus prähistorischer Zeit. Sphagnum wächst heute noch auf Hochmooren in dichten Polstern und an lichten feuchten Stellen in Randgebieten stehender Gewässer. Es wird im Herbst zur gärtnerischen Verwendung geerntet.


Sphagnum ist nährstoffarm, kalkfrei und sehr luftdurchlässig. Es besitzt eine große Wasserhaltefähigkeit.
Ein Nachteil ist, daß Schnecken eingeschleppt werden können, wenn es nicht genügend vorbehandelt wird.

Heißer Dampf ist eine Art der Vorbehandlung.

Ein wichtiger Hinweis:
Durch die Zerstörung der Lebensräume sind die Torfmoose stark gefährdet. Dies findet seinen Niederschlag in der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN und der einzelnen Nationalstaaten und deren Länder.
In vielen Staaten werden die Torfmoosarten als bedrohte und gefährdete Pflanzen aufgelistet.

Aus diesem Grund wird Sphagnum heute nicht mehr, oder nur sehr selten, als Pflanzstoff verwendet.


Berlin, den 19. Oktober 2004

Ergänzung im Dezember 2010


Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen