..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Der optimale Wintergarten ::..

Der optimale Wintergarten

Die Entstehungsgeschichte eines Hightech-Wintergartens

© Jürgen Herrmannsdörfer

.
Im Oktober 2001 war es soweit.
Nach einer längeren Planungsphase mit dem Architekturbüro Michalek, nach den Ideen von Jürgen Herrmannsdörfer, im Austausch mit den Erkenntnissen von Herrn Dr. Peter Reimherr (Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim), entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Siedenburger Gewächshausbau, unser Hightech - Musterwintergartenfür die Innenraumbegrünung mit Hydrokultur.

Unser Grundgedanke
Nach fast 30-jähriger Erfahrungen im Bereich Wintergartenbegrünung und Pflanzenpflege, in den Wintergärten unserer Kunden, haben wir die Erkenntnis, daß ein großer Teil der Pflanzenausfälle, sowie sehr hohe Energiekosten und Wartungskosten auf nachfolgende Punkte zurückzuführen sind:



Immer häufiger werden wir auch mit Fragen nach:

in Bezug auf die Wintergartenbepflanzung konfrontiert.


Die Planung und Durchführung
Durch den engen Kontakt zu Herrn Dr. Peter Reimherr (Bay. Landesanstalt für Wein- und Gartenbau), der 1997 das Wintergarten- Programm “Eden” präsentierte, ergaben sich die ersten Ideen auch für unsere Kunden, die optimalen Bepflanzungen in einem Musterwintergarten zu präsentieren. Dies wäre in den bestehenden Produktions- und Verkaufsgewächshäusern nicht möglich gewesen.
Seit Sommer 1999 wurde konkret mit der Planung begonnen. Eine Vielzahl von Bausystemen und Anbietern wurde auf Nutzen und Kosten geprüft, sowie die Standortfrage auf dem Betriebsgelände geklärt.

Nach eingehender Prüfung aller in Frage kommenden Faktoren haben wir uns entschieden, eine Gewächshausfirma mit dem Bau zu beauftragen. Konventionelle Wintergarten-Firmen konnten unsere nötigen Anforderungen an Lüftung, Schattierung und insbesondere die Regeltechnik, einfach nicht erfüllen.

Eine große Hürde war die Baugenehmigung. Da es sich um Grenzbebauung handelt, mussten wir mit einem großen Aufwand zuerst die Nachbarschaft (Eigentümergemeinschaft) von diesem Projekt überzeugen. Im Februar 2001 wurde die Baugenehmigung erteilt. Nach umfangreichen Erd- und Rohbauarbeiten in Bezug auf den Regenwassertank und die Wintergartenanbindung beginnt ab Juni 2001 die Bauphase um den eigentlichen Wintergarten.

Unsere vier Hauptzielsetzungen sind:

Diese Daten werden nicht nur unseren Kunden, sondern auch Versuchs- und Forschungsanstalten, sowie dem Fachverband Hydrokultur zur Verfügung gestellt.

Die weitere Zielsetzung
Im Sommer 2000 entstand durch den gesamten Baukomplex die Idee, zwei weitere, grüne Musteranlagen für unsere Kunden zu erstellen. Im Zusammenhang mit dem Musterwintergarten entsteht somit:

Für eine individuelle Beratung und Planung nehmen wir uns auch für Sie die nötige Zeit. Aus diesem Grund ist ein Besichtigungs- und Beratungstermin nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Vorläufige technische Daten im kurzen Überblick:

Am Bau beteiligte Firmen:
Rohbauarbeiten: Bauunternehmen Peter Pfannes GmbH, Würzburg
Gewächshausbau incl. Technik und Metallarbeiten: Siedenburger Gewächshausbau, Rahden
Sanitär und Heizung: Sani- Gas GmbH, Würzburg
Elektroarbeiten: Mennig Elektrotechnik, Eisingen
Estricharbeiten: Versbach, Würzburg
Bodenbelag: Malkiewicz Robert, Höchberg
Außen- und Innenmarkise: Gögelein, Würzburg

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Unternehmensgruppe
Decker/Herrmannsdörfer
97082 Würzburg
Frankfurter Straße 19-21
Tel. 0931-450707
Fax 0931-416964
www.decker-hydro.de

Dieser Artikel wurde bereits in der Mitgliederzeitschrift "Hydrokultur intern" der Deutschen Gesellschaft für Hydrokultur veröffentlicht.

Wir veröffentlichen diesen Beitrag hier mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Herrmannsdörfer. Weitere Artikel und Ausführungen zu diesem Thema "Wintergarten" folgen demnächst in loser Reihenfolge.

Lesen Sie bitte diesen ergänzeden Beitrag.

Berlin, den 28. Juni 2008

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen