..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Steckling ins Wasserglas oder gleich im Substrat bewurzeln? ::..

Steckling ins Wasserglas oder gleich im Substrat bewurzeln?

Immer wieder wird empfohlen Stecklinge in eine Vase oder Wasserglas zu stellen, damit sie Wurzeln bilden können. Es ist zwar schön anzusehen und ein Erfolgserlebnis zu genießen, wenn der Steckling Wurzeln macht. Für Kinder mag es lehrreich sein, wenn sie da sehen, wie die Wurzeln ins Wasser wachsen.

Diese Empfehlung mit dem Wasserglas oder einer Vase können wir aber nicht unterstützen.    —   Warum?



Wenn ein Steckling im Wasser Wurzeln gebildet hat, so werden diese dann beim Einsetzen in Pflanzstoff gleich stark beschädigt. Das kann ein Totalausfall der neuen Pflanze zur Folge haben.
Manche Wurzeln sind wie Glas und brechen bei der leisesten Berührung weg (Hibiskus). Andere wiederum sind so fein, daß sie gleich zu einer Masse (Bart) zusammenhängen, wenn der Steckling aus dem Wasser genommen wird (z. B. Usambaraveilchen).






Wir zeigen Ihnen hier verschiedene Bilder, die das verdeutlichen.





Bei dieser Pflanze empfiehlt es sich während der Wurzelbildung einen Verdunstungsschutz zu verwenden, damit sie ihre Blätter nicht abwirft oder vertrocknen (siehe unten).

Bei der folgenden Pflanze und bei Kakteen ist kein Verdunstungsschutz notwendig.


Für alle Ableger oder Stecklinge von sog. "Zimmerpflanzen" ist es immer besser diese direkt in ein Substrat zu stecken.
Hierbei ist es unerheblich, ob Sie die Pflanze in Erde oder Hydrokultur weiterkultivieren wollen.
Wichtig ist nur die Beschaffenheit des Substrates.
Bei Hydrokultur setzen sie den Steckling sofort in groben Blähton 8/16, in dem die Pflanze dann groß werden kann. Lesen Sie bitte dazu auch Frühjahrszeit = Vermehrungszeit

Bei Erdkultur kommt es auf die Art der Pflanzen an, in welcher Erde sie normalerweise wachsen möchten. Ein durchlässiges Substrat ist immer besser als ein zu stark wasserbindendes.

Bei manchen, vor allem krautigen Pflanzen ist ein Verdunstungsschutz von Vorteil. Über die Blattoberflächen verdunstet der Steckling Wasser, das er aber noch nicht, mangels fehlender Wurzeln, ausreichend wieder von unten aufnehmen kann.

Wir haben es Ihnen hier an 2 Beispielen mit Hydrokultur demonstriert. Wenn Sie Erde bevorzugen, so gelten die Empfehlungen entsprechend abgewandelt.



In einer Tageszeitung wurde den Lesern kürzlich empfohlen Stecklinge von  Myrtus communis L., der Brautmyrte, zur Bewurzelung in ein Wasserglas zu stellen.

Wir können dazu nur sagen - das funktioniert garantiert nicht!!!   Den Beweis sehen Sie links auf dem Bild.




Berlin, den 11. Juli 2009


Hydrokultur, Wurzeln, Steckling, Wasserglas, Wasser, Pflanze, Vase, Stecklinge, Erde, Substrat, Verdunstungsschutz, Pflanzen, Empfehlung, Kinder, Erfolgserlebnis

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen