..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Die Internetseite der Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion - 1. Teil ::..

Die Internetseite der Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion - 1. Teil

Optisch OK - bis auf teilweise schlechte Lesbarkeit
Kontrast zu schwach - Auswahl der Schriftfarbe
Inhalt teilweise schlecht programmiert

Die Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion dauert vom 18. April bis 11. Oktober 2015. In diesem Jahr findet diese Gartenschau mit einem völlig neuen Konzept, nämlich an fünf unterschiedlichen Orten, statt. Die vergangenen Gartenschauen wurden immer an einem Ort durchgeführt.

Es sind die Orte Brandenburg an der Havel – Premnitz - Rathenow - Amt Rhinow/Stölln und die Hansestadt Havelberg.
Der Endspurt dazu findet statt, damit die Tore am 18. April 2015 geöffnet werden können.  Am 11. Oktober 2015 schließen sich dann die Tore wieder.

Für die Durchführung dieser Gartenschau wurden die Kosten mit 26 Millionen Euro geplant. Schon vor der Eröffnung wird bekannt, daß sich die Kosten, wie sollte es anders sein, inzwischen auf 35,2 Millionen belaufen werden.
Es werden 1,5 Millionen Besucher erwartet. Diese Zahl sollte aber hoffentlich deutlich übertroffen werden. Wir wünschen und gönnen es dem Veranstalter.

Wenn Sie die Absicht haben einen oder mehrere Besuche, bei der BuGa 2015 in der Havelregion, machen wollen, so haben wir für Sie auf dieser Seite einige Informationen und Links zusammen getragen. Auf der Internetseite der BuGa sind diese nicht immer leicht zu finden


Wir haben noch keine aktuellen Bilder von der BuGa 2015, deshalb nehmen wir hier einige ältere von ähnlichen Veranstaltungen. 

Bei jeder Bundesgartenschau gibt es eine Hallensonderschau, bei der Hydrokultur und Raumbegrünung ein Thema ist. Aus unserem besonderen Interesse heraus wollen wir in erster Linie diese Sonderschau besuchen. Wir wollen ja unseren Besuchstermin planen, und nicht einfach ins Blaue fahren.

So haben wir auf der Seite der Bundesgartenschau 2015 die Suche gestartet.
Das Ergebnis war sehr ernüchternd – sehen Sie dazu die folgenden Screenshots,
gemacht am 10. April 2015:
Bitte diese Vorschaubilder dazu vergrößern.


Da uns bekannt ist wer für den Aufbau dieser Sonderveranstaltungen ist riefen wir ihn (Herrn W.H.) an, um den Termin zu erfragen. Das Ergebnis:

11. Juni bis 21. Juni 2015  in der Kirche St. Johannis in Brandenburg an der Havel.
Mit dieser Information suchten wir auf der Internetseite bei den Hallenschauen, und siehe da dort steht für diesen Termin:

Veranstaltungsdetails:

Nelken und Heiliges Grün – soweit das Auge reicht...

Farben, Formen, Fabelhaft. (Blüten und Blätter für ein Halleluja)

Eine Ausstellung von Hydropflanzen, ergänzt durch die Arten- und Formvielfalt von Nelken in wohldosierter ästhetischer Spannung inszeniert

 (Schnitt)

Was der Schnitt in der Klammer bedeutet ist nicht zu erkennen.


Hier versteckt ist das Wort “Hydropflanzen“, die dann von Nelken wohldosiert inszeniert werden. Was nun? Also doch Hydrokultur und Raumbegrünung. Aber wer gibt schon “Hydropflanzen“ für die Suche ein?

Solch verklausulierte Titel führen den Besucher nur in die Irre. Wie sich hier wieder zeigt haben die Macher der Internetseite so ihre Probleme eine vernünftige und relevante Suchfunktion einzufügen, und dazu die richtigen “Keywords“ einzutragen. Aber das kennen wir schon seit vielen Jahren auf allen Seiten der Gartenschauen.

Die Suchfunktion ist an anderer Stelle auch keine große Hilfe. Nämlich – wie komme ich zu den entsprechenden Ausstellungen an den verschiedenen Orten?
Es sind zwar Dateien mit Skizzen hinterlegt, diese aber zu entschlüsseln ist nicht leicht möglich.
Was nutzt mir die Angabe, daß der Zug von Berlin alle Stunde oder alle 30 Minuten dort hin fährt. Wie aber komme ich vom Bahnhof weiter? Für Brandenburg ist es schnell zu finden, welche Straßenbahn zu nehmen ist. Selbst diese Angaben sind sehr ungenau bezüglich der Haltestellen.

Für die anderen Ausstellungsorte sind wir noch am suchen, denn an einem Tag sind kaum zwei Orte mit den Öffentlichen zu schaffen. Aber wie ist dann die Verbindung innerhalb eines Ortes zwischen den Ausstellungsteilen?


Berlin, den 10. April 2015

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen