..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Begoniaceae ::..

Familienbeschreibung: Begoniaceae

Begoniaceae Juss. – Schiefblattgewächse

Typusart:
Begonia obliqua L.



Familiengröße:
etwa 1500 Arten

Nächstverwandte Familien:
Datiscaceae
Cucurbitaceae - Kürbisgewächse

Kurze Charakteristik wesentlicher Eigenschaften

Die Begoniengewächse sind oft sukkulente Kräuter. Einige Arten entwickeln Knollen. Die zweizeilig angeordneten Blätter haben eine asymmetrische Basis. Daher rührt der deutsche Name "Schiefblatt". Die Blüten sind getrenntgeschlechtlich, entwickeln sich aber jeweils an derselben Pflanze, sie sind also einhäusig. Männliche und weibliche Blüten haben oft unterschiedliche Blütenblattzahlen, die männlichen sind charakteristisch zweiseitig symmetrisch. Die unterständigen Fruchtknoten der weiblichen Blüten haben oft asymmetrisch angeordnete Flügel. Die Früchte sind Kapseln, in denen sich eine große Zahl sehr kleiner Samen entwickelt.

Neben einer Gattung mit nur einer Art - Hillebrandia - gibt es nur die Gattung Begonia in der Familie. Sie ist, was den Blütenbau betrifft, sehr einheitlich, dafür aber im vegetativen Bereich äußerst vielgestaltig. Viele Arten bastardieren leicht, so dass es eine sehr intensive Züchtung mit einer großen Zahl von Hybriden gibt.

Verbreitungsschwerpunkte

Weit verbreitet in den Tropen.



Verbreitungsschwerpunkte der Begoniaceae



Nutzung und Verwendung:

Beschreibung einzelner Arten (Galerien):

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen