..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Amaranthaceae ::..

Familienbeschreibung: Amaranthaceae

Amaranthaceae Juss. - Fuchsschwanzgewächse

Typusart:
Amaranthus caudatus L. - Garten-Fuchsschwanz


Familiengröße:
2050 bis 2500 Arten

Nächstverwandte Familien:

Caryophyllaceae - Nelkengewächse
Aizoaceae - Mittagsblumengewächse
Phytolaccaceae - Kermesbeerengewächse
Nyctaginaceae - Wunderblumengewächse
Portulaceae - Portulakgewächse
Cactaceae - Kakteen

Anmerkung:


Wir folgen hier der Angiosperm Phylogeny Website, die die ehemalige Familie Chenopodiaceae - Gänsefußgewächse als Teil der Amaranthaceae auffasst. An vielen Stellen werden Sie sie noch extra aufgeführt sehen.
Wegen der widersprüchlichen Auffassung sollen die Unterfamilien hier genannt werden, so wie wir sie übernehmen:

- Amaranthoideae - Fuchsschwanzgewächse im engeren Sinne
- Chenopodioideae - Gänsefußgewächse
- Gomphrenoideae - Kugelamaranthgewächse
- Salicornioideae - Quellergewächse
- Salsoloideae - Salzkrautgewächse

Kurze Charakteristik wesentlicher Eigenschaften:

Die Fuchsschwanzgewächse sind meist Kräuter oder am Grunde verholzende strauchartige Gewächse, manchmal auch Sukkulenten mit verschiedenartig angeordneten Blättern. Die meist zwittrigen, zum Teil aber auch eingeschlechtig ein- oder zweihäusigen Blüten sind meist zahlreich und klein in knäueliger Anordnung in dichten Blütenständen angeordnet, die manchmal groß und auffällig, meist aber unscheinbar sind. Die Früchte enthalten einen oder wenige Samen, sind Achänen oder Kapseln und oft zu mehreren knäuelig mit den bestehen bleibenden Blüten- oder Hochblättern verbunden.

Verbreitungsschwerpunkte:

Die Vertreter der Familie sind kosmopolitisch verbreitet und kommen vor allem in trockenen, salzhaltigen oder vom Menschen beeinflussten Gebieten vor.

Nutzung und Verwendung:

Die Familie ist durch einige wichtige Nutz- und Zierpflanzen bekannt.

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen