..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Euphorbiaceae ::..

Familienbeschreibung: Euphorbiaceae

Euphorbiaceae Juss. - Wolfsmilchgewächse

Typusart:
Euphorbia antiquorum L.


Familiengröße:
etwa 5730 Arten

Nächstverwandte Familien:
Violaceae - Veilchengewächse
Passifloraceae - Passionsblumengewächse
Salicaceae - Weidengewächse
Rhizophoraceae- Mangrovengewächse
Linaceae - Leingewächse
Clusiaceae - Balsamapfelgewächse
Hypericaeae - Hartheugewächse
Malpighiaceae - Malpighiengewächse
Ochnaceae - Grätenblattgewächse
Rafflesiaceae - Rafflesiengewächse
Phyllanthacae - Stachelbeerbaumgewächse

Kurze Charakteristik wesentlicher Eigenschaften:
Die Wolfsmilchgewächse bilden eine sehr vielgestaltige Familie aus Bäumen, Sträuchern und Kräutern, auch Lianen. Viele sind sukkulent und dornig und ähneln Kakteen. Oft haben die Pflanzen einen charakteristischen Milchsaft, und die meisten sind giftig. Daraus leitet sich der Name "Wolfsmilch" her. Auch die Blätter sind vielgestaltig, von einfachen bis zu handförmig geteilten oder zusammengesetzten Formen kommt alles vor. Die Blütenstände sind meist zusammengesetzt, wobei bei der Gattung Wolfsmilch eine spezielle Form existiert, das Cyathium. Die Blütenstände als Ganzes bilden oft einen auffälligen Schauapparat. Die meist kleinen Blüten sind eingeschlechtlich und entweder in beiden Geschlechtern auf einer Pflanze (einhäusig) oder auf verschiedenen Pflanzen (zweihäusig). Die charakteristischen dreizähligen Fruchtblätter bilden eine Kapselfrucht, die die Samen oftmals beim Aufplatzen weit weg schleudert.

Verbreitungsschwerpunkte:
Die Wolfsmilchgewächse sind weltweit verbreitet mit besonders großer Vielfalt in tropischen Gebieten.


Nutzung und Verwendung:

Beschreibung einzelner Arten und Galerien:

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen