..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Neue Artikel ::..

Rubrik: Neue Artikel

Alle reden davon. Kaum einer weiß, wer sie waren - Die Eisheiligen

Die Eisheiligen haben wir zwar schon hinter uns gebracht, aber man kann auch den Eindruck haben, daß sie in diesem Jahr überhaupt nicht verschwinden wollen.
Der Frühling wollte ja überhaupt nicht mehr kommen.
Alle sprechen immer von diesen Eisheiligen. Aber keiner kennt sie, nicht einmal alle Namen dieser Heiligen können die meisten nennen.
Wir wollen Ihnen hier die fünf Eisheiligen ein bisschen genauer vorstellen.

>>mehr

Ab wann kann der Balkon bepflanzt werden?

Viele glauben, daß die Tomaten bereits raus können, weil sie schon überall verkauft werden. Doch langsam bitte, trotz der tagsüber schon recht warmen und angenehmen Temperaturen können die Nächte noch empfindlich kalt werden. Es wurde in der gerade beginnenden Balkonsaison schon erste Pflanzen zu Grabe getragen.

>>mehr

Schicken Sie Ihre Zimmerpflanzen in die Sommerfrische!

Vielfach stehen die Zimmerpflanzen auf der Fensterbank in einem regelrechten "Brutkasten", weil sich die Luft zwischen Scheibe und zugezogenen Gardinen staut. Auch Stores behindern die Luftzirkulation!
Unsere Zimmerpflanzen lieben aber frische Luft, die bekommt ihnen nämlich besser. Frischluft bedeutet nicht Zugluft!
Manche unserer Pflanzen stammen aus tropischen Gebieten, viele aber auch aus gemäßigten Zonen.

>>mehr

Zu welcher Tageszeit Balkonblumen gießen?

In vielen Foren im Internet, auf Ratgeberseiten und bei vielen Diskussionsrunden wird immer wieder geschrieben:
"nicht in der prallen Sonne, oder mittags gießen"
Diese Empfehlung ist so nicht richtig.
Wenn die Blumen oder Pflanzen ihre Blätter ("Flügel") hängen lassen, so zeigen sie, daß ihnen das nötige Nass fehlt. Auch das ist Stress für die Pflanzen. Wenn Sie dann bis zum Abend warten, können die Pflanzen ganz hinüber sein.

>>mehr

Die laufende Pflege bei der Hydrokultur

Größtes Problem bei der Pflanzenpflege in Hydrokultur ist das zur Verfügung stehende Wasser. Es kommt aus der Leitung und hat örtlich unterschiedliche Qualität. Meist ist unser Trinkwasser aber von guter Qualität. So müssen Sie nur wissen, ob Sie hartes Wasser oder weiches Wasser haben. Dies ist entscheidend für die Wahl des Düngers. Zur laufenden Pflege gehören neben der Versorgung mit Nährlösung und dem Nachgießen von Wasser noch weiteres, wie z.B. das Absammeln von abgestorbenen Pflanzenteilen und das Abschneiden von braunen Blattspitzen.

>>mehr

Frühjahrszeit = Vermehrungszeit

Frühlingszeit – die richtige Zeit für Vermehrung der Zimmerpflanzen. Die leichteste Art neue Pflanzen für die Fensterbank heranzuziehen ist die vegetative Vermehrung durch Ableger oder Stecklinge. Dies gilt besonders für Pflanzen in Hydrokultur.
Viele Ableger lassen sich leicht durch Abbrechen von der Mutterpflanze trennen, meist bei Sukkulenten wie Kakteen, Aloen und Agaven.

>>mehr

Stecklingsvermehrung

Hierzu empfehlen wir Ihnen unseren ausführlichen Artikel über die Vermehrung von Pflanzen.

Bitte folgen Sie diesem Link: Stecklingsanzucht in Hydrokultur

>>mehr

Bildergeschichten zur erfolgreichen Pflanzenvermehrung

Hier zeigen wir Ihnen ergänzende Bildergeschichten zu unseren Beiträgen Frühjahrszeit = Vermehrungszeit vom 03. Mai 2008 und zum Beitrag Mut zum Rückschnitt vom 17. Mai 2008
Da kann die stark verzweigt Pflanze schon als Mutterpflanze bezeichnet werden. Auf dem vergrößerten Bild in der Mitte erkennen Sie wieder die Zellstoffstücke auf den Schnittstellen.
So bekommen die großen Triebe wieder Platz und können besser weiterwachsen.

>>mehr

Welches Substrat nehme ich für die Vermehrung?

Hier stehen verschiedene Substrate zur Verfügung. Welches dieser Substrate Sie wählen entscheiden Sie bitte nach den obigen Angaben. Später wird Ihre Erfahrung und Ihr Erfolg entscheiden. Zu beachten ist dabei auch, ob die Pflanze feine, kräftige oder "brüchige" Wurzeln bildet.

>>mehr

Die verschiedenen Anzuchtsubstrate

Hier stehen verschiedene Substrate zur Verfügung. Welches dieser Substrate Sie wählen entscheiden Sie bitte nach den obigen Angaben.
Später wird Ihre Erfahrung und Ihr Erfolg entscheiden. Zu beachten ist dabei auch, ob die Pflanze feine, kräftige oder "brüchige" Wurzeln bildet.

>>mehr

Anfängerpflanzen sind einfach zu kultivieren

Als Anfängerpflanzen werden oft solche Pflanzen bezeichnet, die sehr einfach zu kultivieren sind und vor allem einen Pflegefehler nicht sofort mit Blattfall, braunen Blättern, oder Wachstumsstillstand quittieren.
Es zählen auch Pflanzen dazu, die sehr leicht bewurzeln, wenn sie als Stecklinge gezogen werden.

>>mehr

Balkon- und Kübelpflanzen


Alle Pflanzen, die in Balkonkästen oder Kübeln zu pflegen sind. Manche können auch ins Freiland gepflanzt werden. Für die Pflege auf der Fensterbank kommen sie kaum in Frage, weil wenig oder nicht geeignet, oder oft zu groß.
Im Sommer lieben sie einen Platz im Freien. Im Winter brauchen sie dann einen hellen Platz, der aber frostfrei sein muß.
Dazu zählen z.B. Oleander, viele Palmen, Datura (Brugmansia), Lantanen, große Agaven.
Nicht zu vergessen die altbewährten Pelargonien, Petunien und alle anderen beliebten Saisonpflanzen in Kästen und Kübeln.
Die Pelargonien (landläufig Geranien) finden Sie in einer extra Galerie bei der Familie der Geraniaceae - Storchschnabelgewächse.

>>mehr

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen

1