..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Fragen und Antworten ::..

Rubrik: Fragen und Antworten

Bildergeschichten zur erfolgreichen Pflanzenvermehrung

Hier zeigen wir Ihnen ergänzende Bildergeschichten zu unseren Beiträgen Frühjahrszeit = Vermehrungszeit vom 03. Mai 2008 und zum Beitrag Mut zum Rückschnitt vom 17. Mai 2008
Da kann die stark verzweigt Pflanze schon als Mutterpflanze bezeichnet werden. Auf dem vergrößerten Bild in der Mitte erkennen Sie wieder die Zellstoffstücke auf den Schnittstellen.
So bekommen die großen Triebe wieder Platz und können besser weiterwachsen.

>>mehr

Haben Sie Mut zum Rückschnitt!

Jeder Gartenfreund weiß, daß viele Pflanzen und Bäume "beschnitten“, besser zurückgeschnitten, werden müssen. Dies dient der Formgebung, Anregung des Wachstums (Verzweigung) und um die Blüten- und Fruchtbildung zu fördern.

Bei den Zimmerpflanzen trauen sich manche Pflanzenfreunde aber nicht ran. Immer wieder bekommen wir deshalb Anfragen. Auch taucht die Frage des "Zurechtschneidens" der Zimmerpflanzen in den zahlreichen Foren auf.
Manche User schreiben sogar von "Beschneiden".

>>mehr

Geben Sie Ihrer Pflanze das richtige Licht
(2. Teil)

Glühlampen sind Wärmestrahler und geben den überwiegenden Teil der aufgenommenen Energie in Form von Wärme ab. Sie sind für eine Zusatzbelichtung der ungeeigneteste Lampentyp überhaupt. Das Lichtspektrum ist überwiegend im orange-roten Bereich angesiedelt, so daß es trotz intensiver Belichtung mit Glühlampenlicht zum Vergeilen der Pflanzen kommen kann, da der blau-violette Anteil des Spektrums völlig fehlt. Daran ändern auch Reflektor-Glühlampen, Deko- und Halogenstrahler kaum etwas.
Es muss eindringlich davor gewarnt werden, sogenannte Pflanzenleuchten mit Glühlampen im Winter zur Zusatzbelichtung einzusetzen, denn die gefärbten Glaskolben ändern nicht deren mangelhafte Eigenschaften zur Pflanzenbelichtung.

>>mehr

Geben Sie Ihrer Pflanze das richtige Licht
(1. Teil)

Das Pflanzenwachstum wird von zahlreichen Faktoren bestimmt, die sich gegenseitig beeinflussen, so z.B. Temperatur und Licht. Bodenzusammensetzung und Nährstoffe, Boden- und Luftfeuchte.

Von Oktober bis März ist jedoch das Licht für die meisten Pflanzen der bestimmende Wachstumsfaktor.

>>mehr

Herbstzeit

Mancher Pflanzenliebhaber macht es sich mit Glühwein bei Kerzenlicht gemütlich und findet das romantisch. Ist es auch, aber die armen Pflanzen, die wir uns da als Zimmerpflanzen in der Wohnung geholt haben, empfinden dem nicht so. Die haben jetzt wieder reichlich Stress. Ihnen macht das Wüstenklima, durch die trockene Heizungsluft bedingt, zu schaffen. Luftfeuchtigkeit wäre von Nöten aufgrund ihrer Herkunft. Weiter mangelt es an genügend Licht, das besser zum Wüstenklima passen würde.

>>mehr

Macht es Sinn - Kakteen in Hydrokultur

Anlass für diesen Artikel ist eine Mailanfrage an Hydrotip.de
Die Anfrage wurde direkt beantwortet. Es gibt aber immer noch eine gewisse Unsicherheit, wie ich in einigen Foren im Internet immer wieder lesen kann.

>>mehr
Andreas Müller, Hamburg

Wie kann man eine Ananas selbst heranziehen?

Jeder kennt sie, die köstliche Frucht der Ananas eine Bromelienart. Der Botanische Name lautet Ananas comosus. Aber wie kann man eine solche Pflanze selbst heran ziehen? Im Grunde ist es sehr einfach. Was man braucht ist eine frische Ananasfrucht mit Blattschopf, eine Vase mit engem Hals und eine durchsichtige Kunststofftüte.

>>mehr

Kakteen kulinarisch genießen

Virena Kaufmann

Kaktusfeigen sind ein köstliches süss-saures Obst und werden seit ein paar Jahren auch hierzulande immer öfter angeboten. In der Gegend von Teotihuacan in Mexico werden Opuntia ficus indica hauptsächlich zum Obstanbau kultiviert und die Kaktusfeigen sowie die aus ihnen zubereitete Konfitüre, "queso de tuna", in alle Welt exportiert.

>>mehr

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen

1