..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Systematik der Pflanzen ::..

Rubrik: Systematik der Pflanzen

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
5. Teil

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Nach Einleitung und Geschichte des Pflanzensystems hatten wir uns mit den grundlegenden Merkmalen für die Gruppierung und mit der Benennung von Gruppen und Arten beschäftigt.
Bevor im nächsten Teil die Veränderungen in den Familien aufgezählt werden, soll allgemein auf einige historisch gewachsene Verschiebungen in den übergeordneten Gruppen eingegangen werden. Es ist nicht so, dass die großen Gruppierungen im Pflanzensystem ohne Richtung aufeinander folgen.

>>mehr
Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
6. Teil

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Früher wurde das Schwergewicht der Einteilungsprinzipien auf den Blütenbau gelegt, während die anderen Merkmale erst nach und nach mehr Bedeutung erhielten. Das erklärt, warum Familien mit wenig spezifischen Blütenmerkmalen oft große Sammelbecken darstellten. Man hat schon in älteren Botanikbüchern vermutet, dass man diese eigentlich aufteilen müsste. Drei besonders markante Fälle sind die "alten" Liliaceae, Saxifragaceae und Scrophulariaceae

>>mehr
Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
7. Teil

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse). Die unverwachsenen Fruchtblätter und weitere Blütenmerkmale veranlassten dazu, die Pfingstrosen (Paeonia) in diese Familie einzuordnen. Sie bekamen aber wegen zu vieler Abweichungen schon frühzeitig den Rang einer eigenen Familie Paeoniaceae (Pfingstrosengewächse).

>>mehr
Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
8. Teil

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

In den beiden vorhergehenden Beiträgen sind die Fälle 1 bis 9 im Beitrag 6 und die Fälle 10 bis 23 im Beitrag 7 aufgelistet worden. Es folgt nun das Ende der Liste.
Sicher wirkt die Summe der vielen genannten und hier nicht erwähnten Veränderungen auf den ersten Blick verwirrend. Denken Sie aber daran, dass nichts auf der Welt auf Dauer Bestand hat: "Panta rhei" - alles fließt. Warum soll das nicht auch für das Pflanzensystem gelten? Sich mit diesen Veränderungen zu beschäftigen ist eine spannende Sache, die zum tieferen Nachdenken über die Vielfalt in der Pflanzenwelt herausfordert.

>>mehr
Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
9. Teil

Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Nach Einleitung, Historischem, grundlegenden Merkmalen für die Gruppierung, Benennung der Pflanzen und Umordnungstendenzen in den übergeordneten Gruppierungen und einer Liste der 36 wichtigsten Veränderungen, sollen in diesem und den nächsten beiden Beiträgen einige komplizierte Fälle ausführlicher erläutert werden. Während es in den vorigen Fällen oft "nur" um die Erhebung von Unterfamilien in Familien bzw. Herabstufung von Familien in Unterfamilien ging oder um Verschiebung einzelner Gattungen von einer in eine andere Familie, kam es in den folgenden drei Fällen zu tief greifenden Veränderungen.

>>mehr
Dr. Joachim Keller - Quedlinburg

Ordnung und Übersicht im Pflanzenreich
10. Teil

Adolf Engler schreibt im Band 18a der 2. Auflage von 1930 des Sammelwerkes "Die natürlichen Pflanzenfamilien":
"Bei der Mannigfaltigkeit der Blütenverhältnisse ... ist es nicht zu verwundern, daß die Systematiker und Morphologen die Familie bald weiter, bald enger gefaßt haben."
Er führte schon damals aus, dass es schon im 19. Jahrhundert starke Auftrennungstendenzen in viele einzelne Familien gab, war aber selbst ein Vertreter der Zusammenfassung, obwohl er an mehreren Stellen seiner Ausführungen betonte, wie uneinheitlich die Familie sei.
Wie im vorangehenden Beitrag 9 ist eine Zeitgrafik zusammen gestellt worden, welche die Geschichte der Systeme grob umreißen soll. Wieder soll darauf hingewiesen werden, dass das Schema viele Vereinfachungen enthält, damit die großen Tendenzen besser sichtbar werden.

>>mehr

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen

1