..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Ich möchte ein Pflanzenlicht anbringen ::..

Ich möchte ein Pflanzenlicht anbringen

Worauf muß ich achten?

Einfache Deckenlampen spenden den Zimmerpflanzen meist nicht genügend Licht, so dass spezielle Leuchten von Vorteil sind. Meist erhellen Deckenleuchten nur die Mitte eines Zimmers. Da Pflanzen jedoch in der Regel nicht in der Mitte des Raumes platziert sind, erhalten sie zu wenig Beleuchtung. Das Licht, das zur Photosynthese wichtig ist, kommt bei den am Rande stehenden Pflanzen kaum an. Vor allem Pflanzen, die ihren Platz auf der Fensterbank haben, sind dann stark benachteiligt. Sie haben oft genug bereits mit warmer Heizungsluft zu kämpfen, so dass ein Mangel an Licht ein zusätzliches Problem darstellen kann. Besonders in der dunklen Jahreszeit benötigen Pflanzen dann zusätzliche Lichtquellen, damit ihr Wuchs nicht gestört wird und Sie lange Freude an ihnen haben. Dabei gibt es zahlreiche Arten von speziellen Leuchten, die Sie im Handel erhalten oder selbst gestalten können. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Möglichkeiten der Beleuchtung in verschiedenen Preiskategorien.



Das Aufhängen von nur einer Lampe bringt meist Nachteile. Der Haupttrieb der Pflanze oder bei einer Gruppenpflanzung die größte Pflanze, bekommt das meiste Licht. Deshalb wächst sie besonders gut und "spendet" dann den restlichen Pflanzen reichlich Schatten. Daher empfiehlt es sich immer mindestens 2 Lampen nebeneinander zu hängen. Die Lichtmenge ist dann nicht nur größer, sondern die Ausleuchtung der Fläche ist auch besser.

Wenn Sei diese Spezialleuchten in Ihrem Blumenfachgeschäft, oder Gartencenter nicht bekommen, so versuchen Sie es im Aquarienfachhandel. Hier sind die Preise allerdings meist höher (gesehen bis ca. 120 €). Aber auch ein gutes Elektrofachgeschäft kann Ihnen das FLORASET® besorgen.
Möchten Sie eine Fensterbank "ausleuchten", so können Sie mehrere FLORASET® nebeneinander aufhängen.



(Das sind keine Neonröhren wie sie landläufig genannt werden)

Diese Lichtfarbe stört die Wohnatmosphäre. Beim Kauf ist aber darauf zu achten, daß die richtige Lichtfarbe dazu gewählt wird. Vorteilhaft und für das Auge angenehmer ist eine Mischbeleuchtung aus "Warmton" und "Tageslicht". Auch bringt eine einzelne oder zwei Röhren oben an der "Decke" nicht genug Licht. Das ist Stromverschwendung.


Diese Lösung eignet sich besonders dann, wenn alle Pflanzen auf der Fensterbank annähernd gleich hoch sind. Wenn der "Kasten" mit den Röhren an Ketten abgehängt wird, lässt sich die Höhe leichter anpassen. Das Anpassen der Entfernung zu den Pflanzen soll schon deshalb möglich sein, weil sie ja während des Jahres wachsen werden. Der nächste Winter kommt bestimmt. Das ist ein geldwerter Tip von uns.

Im Bild beträgt der durchschnittliche Abstand von den Leuchten zu den Pflanzen zwischen 20 und 70 cm. In einer Entfernung von 50 cm zu den Leuchten wird ein Wert von 4.000 Lux erreicht. Dieser Wert ist zum Beispiel für die Entwicklung einer Orchideenblüte unbedingt notwendig.

Wem die Marke Eigenbau nicht gefällt, kann sich nach Lampenfassungen auf dem Markt umschauen, die in der Höhe verstellbar sind. Diese haben aber (soweit mir bekannt ist) maximal 2 Röhren je Fassung. Ein Reflektor sollte zur Ausstattung dieser Leuchten gehören.


Wem das alles zu viel Arbeit, oder zu teuer ist, der kann sich dann im Frühjahr auch neue Pflanzen kaufen oder neue anziehen.

Berlin, den 19. November 2005


Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen