..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Die Zeitungen und die Pflanzen ::..

Die Zeitungen und die Pflanzen

Manche Ratschläge sollten Sie mit Vorsicht geniessen

In vielen Tageszeitungen, Zeitschriften und deren Wochenbeilagen wird z.Zt. wieder über die Lieblinge Zimmerpflanzen geschrieben.
"Wellnes-Kur für Zimmerpflanzen – So bringen Sie Ihre Pflanzen wieder in Schwung", steht da viel versprechend als Überschrift.

Eine andere Überschrift lautet z.B. "Frühjahrskur für Ihre Zimmerpflanzen – März – Jetzt ist Umtopfen angesagt".


Diese Überschriften versprechen viel, aber der Inhalt der Artikel ist mehr als dürftig. Teilweise ist das Geschriebene auch noch falsch.

Folgende Themen werden angesprochen:
Umtopfen, Licht, zuviel und zu wenig Wasser, verstaubte Blätter, Schädlinge und Düngen. Solch komplexe Themen lassen sich aber nicht auf einer 1/2 oder 1/3 Zeitungsseite bewältigen.

Zitat aus solch einem Artikel:
Am besten werden die Wohnungsgenossen in der Zeit von Ende Februar bis September alle zwei Wochen gedüngt, damit sie im Sommer kräftiges Wachstum und reiche Blüte zeigen.

Das ist so nicht richtig! Genau wie die Ratschläge mit einmal in der Woche gießen.

Richtig ist es das Düngen dem Gießrhythmus anzupassen. Der Bedarf an Wasser ist bei den Pflanzen verschieden. Wir haben hier auf Hydrotip.de bereits über das Thema wie oft und wann muß ich gießen geschrieben.

Ein weiteres Zitat:
Es empfiehlt sich zudem, die Pflanzen langsam an mehr Licht zu gewöhnen.
Das ist auch nicht ganz richtig. Denn die Pflanzen haben schon den ganzen Winter über meist viel zu wenig Licht bekommen. Sie "warten" regelrecht darauf endlich wieder mehr davon zu bekommen. Falsch ist es natürlich, sie sofort der vollen Sonne auszusetzen. So können sie leicht einen Sonnenbrand bekommen.

Weiter werden "altbekannte Hausmittel" empfohlen, deren Wahrheitsgehalt wir nicht testen werden.
Auf jeden Fall sind solche Ratschläge mit Vorsicht anzuwenden. Da wäre zum Beispiel der Kaffeesatz, der der heutigen Mode angepasst durch Espresso ersetzt, auch mit Zucker, zugefügt werden darf. Mineralwasser zur Kalkentfernung wird empfohlen und Brennspiritus zur Schädlingsbekämpfung. Einzig die empfohlene Schmierseifenlösung können wir für letzteres „"zulassen". Erst mehrmalige Anwendung bringt Erfolg. Bei Pflanzen in Erde ist darauf zu achten, dass die Lösung nicht in die Erde gelangt.

Am Ende eines Artikels wurde in den Ratschlägen auch an den Handel gedacht:
Zitat:
Und wem das alles viel zu viel ist: Neue Pflanzen gibt es auch!


Lesen Sie solche Artikel mir kritischer Überlegung und setzen Sie die vorgeschlagenen Mittel sehr vorsichtig ein. Sie schaden den Pflanzen meist mehr, denn dass sie helfen.
Denken Sie an die Empfehlung der Großeltern die Blätter des Gummibaumes mit Milch abzureiben - Das ist auch falsch.

Berlin, den 25. März 2006

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen