..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Umzug der Efeu-Sammlung von Robert Krebs ::..

Umzug der Efeu-Sammlung von Robert Krebs

Die Vorgeschichte zu diesem Umzug:

Seit März 2010 gibt es das Netzwerk Pflanzensammlungen. Das ist eine Vereinigung von Pflanzensammlern unter dem Dach der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.
Dieses Netzwerk bemüht sich den Liebhabern und Pflanzenfreunden, die Zeit ihres Lebens bedeutende Pflanzensammlungen zusammengetragen haben, ein Forum zu bieten, aber auch, wenn ein Sammler aus Alters-, oder anderen Gründen seine Sammlung aufgeben möchte, diese in andere "Hände" zu vermitteln.

So wurde auf der Internetseite des  Netzwerks Pflanzensammlungen Ende 2012 ein Nachfolger für die Efeu-Sammlung von Robert Krebs gesucht.
Inzwischen wurde eine neue Heimat für diese Efeu-Sammlung gefunden.
Sie ist im Garten von Marhin in Mecklenburg-Vorpommern.



Die Geschichte zu dieser Efeu-Sammlung und der Umzug:

Auf Initiative von Bruder Ingobert Heieck, Benediktinerabtei Neuburg, hat Robert Krebs am 12. Juni 1993 in Heidelberg die Deutsche Efeu-Gesellschaft mit gegründet.

Robert Krebs, als 1. Vorsitzender der Deutschen Efeu-Gesellschaft, hat noch zu Lebzeiten von Bruder Ingobert, der 1993 verstarb, eine sehr umfassende Efeu-Sammlung in Stolk in Schleswig-Holstein aus der Efeu-Sammlung der Benediktinerabtei Neuburg aufgebaut. Denn wie Bruder Ingobert schon vermutet hatte, wurde die Abtei-Gärtnerei von seinem Nachfolger in eine Erwerbsgärtnerei überführt.

So entstand in Stolk die wohl größte Efeu-Sammlung Europas.
Zeitweise umfasste diese Sammlung über 800 Sorten.
Robert Krebs hatte nur ein kleines Gewächshaus und ein Folienhaus, so daß man mit Fug und Recht behaupten kann, daß diese Efeu-Sammlung eine echte Freiland-Sammlung ist.

Aus Altersgründen wollte und musste nun Robert Krebs die Sammlung abgeben und, so haben in den letzten Monaten viele Pflanzenliebhaber und Freunde nach einem angemessenen neuen Quartier gesucht.


Bei unserem Besuch im Oktober 2012 haben wir eine kleine Foto-Dokumentation dieser Sammelleidenschaft zusammengestellt (Jochen Euler).

Zu Ostern 2013 war es nun so weit und der Umzug fand statt:

"Der Garten von Marihn" beherbergt nun, dank der Iniative von Herrn Horst Forytta, diesen Schatz.

Auf der Internetseite des Netzwerks Pflanzensammlungen können Sie dazu folgendes nachlesen.

In der Nordschau des NDR am 27.04. 2013 wurde gesagt, daß 570 Sorten nach Mecklenburg-Vorpommern umgezogen sind und damit wohl immer noch Europas größte Efeu-Sammlung ein neues Zuhause gefunden hat!

Eine Sammlung mit Art- und Sortennamen verschiedener Efeu finden Sie in dieser Galerie


Berlin, den 20. Juni 2013

© Text - Jochen Euler und Herbert Mosel
© der Bilder ist an den Bildern vermerkt

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen