..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Pflanzenraritätenbörse auf der BUGA Rathenow mit tragischem Ausgang ::..

Pflanzenraritätenbörse auf der BUGA Rathenow mit tragischem Ausgang

Netzwerk Pflanzensammlungen

Über 20 Aussteller waren der Einladung der Deutschen  Gartenbau-Gesellschaft gefolgt, um an der 3. Pflanzenraritätenbörse des Netzwerkes Pflanzensammlungen auf der BUGA Rathenow teilzunehmen. Traditionell finden die Pflanzenbörsen seit der ersten Börse in Koblenz  im Jahr 2011 immer auf einer Bundesgartenschau zum Tag des Gartens“ statt.
Damit verbunden ist die Botschaft, auf den Erhalt von Zierpflanzensammlungen aufmerksam zu machen und ein großes Netzwerk  mit und für die Akteure aufzubauen.


Pflanzensammler, Pflanzenliebhaber-Gesellschaften und Raritäten-gärtnereien aus Berlin und dem Umland präsentierten sich mit einem besonderen Pflanzensortiment.
Kiwis aus der Region, fleischfressende Pflanzen, Buchsbaum in vielen Sorten, seltene Iris und Taglilien, farbenfrohe Hortensien aus Radebeul, exotische Kakteen, genügsamen Sukkulenten, duftende Kräuter, vielfältige Purpurglöckchen aus brandenburgischer Anzucht und andere seltene Staudenraritäten.

Für große und kleine “Waldgärtner“ gab es zum Mitmachen ein Kartenspiel zum Anbau von Fruchtwäldern, das bald auf den Markt kommen soll und der deutsche Ableger von Prospecierara informierte über seine Erhaltungsarbeit  für die Nutzpflanzen- und Zierpflanzenvielfalt  in der Region Freiburg. Die regionale Presse und der rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg) berichtete schon vor der Veranstaltung über die Sammler und ihre Vielfalt und plant eine Serie über Pflanzensammler im Landkreis Havelland herauszubringen.


Leider nahm die Pflanzenbörse wegen eines Sturmes am Nachmittag ein jähes und tragisches Ende. Kurz nachdem sich das Netzwerk Pflanzensammlungen zusammen mit der Gärtnerei Teske und der Baumschule Pekrul auf der großen rbb Bühne zum Antennentag live präsentierte, um für den Pflanzenraritätenmarkt zu werben, ging das Unwetter los.

Die meisten Teilnehmer konnten sich im  I-Punkt Grün oder unter den Planen der Marktstände mehr oder weniger  vor dem heftigen Hagel und den einschlagenden Blitzen schützen,  die Pflanzen wurden allerdings in große Mitleidenschaft gezogen. Für viele der Gärtnereien, Baumschulen und Pflanzensammler, die mit der nicht verkauften und beschädigten Ware bereits Sonntagsfrüh  nach Hause fahren musste, war der Schaden enorm groß.
Umso überwältigender war die Solidarität unter den Ausstellern, alle halfen beim Abbau und dem Einladen der Pflanzen des Nchbarns tatkräftig mit.

Die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.  ruft deshalb zu einer Spendenaktion für die Aussteller unter dem Kennwort “Sturmschaden Pflanzenmarkt BUGA Rathenow“ auf. Um Überweisung der Spenden  auf folgendes Konto wird gebeten:

Konto der Volksbank eG Konstanz

IBAN DE 62 6929 1000 0214 2990 03

BIC GENODEDE61RAD

Diese Pressemitteilung haben wir übernommen vom Netzwerk Pflanzensammlungen übernommen.


Berlin, den 17. Juni 2015

Bitte lesen Sie dazu noch folgende Beiträge:

Pflanzenraritätenmarkt auf der BuGa 2015
Bundesgartenschaugelände in Rathenow wird voraussichtlich am 20.06. wieder eröffnet

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen