..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Was ist Licht? ::..

Was ist Licht?

Fragen und Antworten zu den verschiedensten Aspekten der Photosynthese

Licht ist ein für das menschliche Auge sichtbarer Bereich der elektromagnetischen Strahlung. Dieser Bereich wird auch als Lichtspektrum bezeichnet. Die Farben darin gehen von blau
über grün und gelb zu rot.

Die Pflanzen nehmen diese Strahlung anders auf als das menschliche Auge. Wir registrieren den gelb – grünen Bereich am stärksten. Pflanzen dagegen nutzen aber das gesamte Lichtspektrum unterschiedlich stark. Bevorzugt werden die blauen Anteile (Richtung Ultraviolett) und die roten Anteile (Richtung Infrarot).



Unterschiede der Lichtwahrnehmung

Sie sehen hier den Vergleich der Lichtwahrnehmung. Einmal für das menschliche Auge (gepunktete Linie) und für die Pflanze (durchgezogene Linie).

Dabei erkennen Sie sehr deutlich, wenn es für Sie hell ist kann es für Ihre Pflanze noch sehr dunkel sein.
Das heißt, dass Pflanzen einen höheren Lichtbedarf haben, wenn es für sie genauso hell sein soll wie für das menschliche Auge. Mit einer althergebrachten Glühbirne ist das kaum zu erreichen, wohl aber mit einer LED Lampe, die noch dazu keine zusätzliche Wärme abgibt und daher die im Gewächshaus gewählte Temperatur nicht verändert. Da der Spektralbereich einer LED Lampe begrenzt ist, geben verschiedene Lampen jeweils monochromes Licht ab, z.B. die von Pflanzen so gut wahrgenommen Werte in blau und in rot.

Auch wenn Sie an Ihren Terrassentüren oder Fenstern Sonnenschutzfolien beziehungsweise Sichtschutzfolie anbringen lassen, brauchen Sie nicht zu fürchten, dass Ihre Grünpflanzen Schaden leiden. Pflanzen benötigen Licht, um zu wachsen, aber kein UV. Indes machen sich die Pflanzen das gesamte Lichtspektrum zunutze und deshalb ist Pflanzen und Licht ein Thema, das man von vielen Seiten beleuchten kann. Sehr viel Licht benötigen beispielsweise Zimmeraralie, Birkenfeige oder Yucca, mit weniger Licht kommen Buntnessel, Farne oder Efeu aus. Stehen Pflanzen die sehr viel Helligkeit brauchen an dunkleren Plätzen, kann man mit Pflanzenlampen nachhelfen, Besonders stark reagieren die Gewächse auf die roten und blauen Anteile im Licht, also infrarot und ultraviolett.
 

Die Lichtstärke selbst wird in Lux gemessen. Dazu gibt es zahlreiche Angaben welchen Lichtbedarf bestimmte Pflanzen benötigen. Hier einige Beispiele aus einer der zahlreichen Tabellen mit Luxwerten, die ich gefunden habe.


Pflanzen mit hohem Lichtbedarf
Anthurium andraeanum 1500 – 2000
Euphorbien (Wolfsmilchgewächse) 1500

Pflanzen mit mittleren Lichtansprüchen
Dieffenbachia-Arten 800 – 1000
Schefflera arboricola 600 – 800

Pflanzen mit geringem Lichtbedarf
Spathiphyllum 800 – 1000
Philodendron ′Emerald Queen′ 600 – 900

Diese Werte sind allerdings , nach meiner Ansicht und eigenen Erfahrungen, die Mindestwerte an der untersten Grenze. Eine akzeptable Assimilationsleistung wird aber erst ab Werten von 1000 Lux erreicht.

Für die Messung von Luxwerten gibt es reichlich Geräte auf dem Markt. Es gibt bereits ein Gerät für 9,95 € (unten links). Dieses kann natürlich keine exakten Werte liefern. Präzisionsgeräte kosten ein vielfaches davon. Für das rechts abgebildete Gerät der Firma Gossen habe ich in den achtziger Jahren über 450,00 DM bezahlt.


Die Lichtstärke einer Leuchte reicht aber noch nicht aus. Viel wichtiger ist die Zusammensetzung des Lichtes. Ein weiterer Faktor ist außerdem noch die Belichtungsdauer. (In Anlehnung an die Tag- und Nachtgleiche)

Welche Farbanteile des Lichtspektrums eine Leuchte enthält kann auch gemessen werden. Dies ist aber für uns nicht möglich und nur Fachleuten vorbehalten. Wir als Nutzer der Leuchten müssen uns da auf die Angaben der Hersteller verlassen.


Zur Verdeutlichung welchen Farbanteil zum Beispiel eine normale Glühlampe gegenüber dem Tageslicht hat hier noch einmal zwei Grafiken.


Bei der Glühlampe ist zwar genug rotes Licht vorhanden, es fehlt aber der Anteil an blauem Licht, welches die Pflanze für die Assimilation auch benötig. Dies gilt es nun bei den Speziallampen zu erhöhen.

Wer auf Lichttherapie schwört, kann nicht umhin, sich mit dem Angebot an Infrarotkabinen auseinanderzusetzen. In der Farbskala gilt beispielsweise Gelb als Zeichen der Sonne und wirkt anregend, Grün ist die Farbe des Wachstums beziehungsweise der Erneuerung und hinter Rot stecken Feuer und Energie. Die Aspekte Licht/Lichtwahrnehmung wirken nicht nur auf den menschlichen Organismus, auch Pflanzen nutzen das Lichtspektrum. Besonders reagieren sie auf die blauen und roten Anteile im Licht. Dies entspricht ultraviolett oder infrarot.

In diesem Beitrag lesen Sie mehr wissenswertes über Licht für Pflanzen. Dort sind viele weiter führende Links.


Berlin, den 22. Oktober 2005

Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen