..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Brighamia insignis A. Gray - Ein Glockenblumengewächs ::..

Brighamia insignis A. Gray - Ein Glockenblumengewächs

Der Herkunftsort wird auch als Handelsname benutzt - es ist aber keine Palme!

Seit ein paar Jahren "geistert“ ein Pflanzen mit der Bezeichnung "Vulkanpalme“ durch das Internet. Dabei handelt es sich aber wieder einmal nicht um eine Palme aus der Familie der Arecaceae, sondern der richtige Name ist Brighamia insignis A. Gray.
Diese Pflanze gehört zur Familie der
Campanulaceae – Glockenblumengewächse.
Ein leicht scherzhafter deutscher Name beschreibt da schon etwas treffender wie die Pflanze aussieht – "Kohlkopf auf Stamm".


Diese interessante Pflanze stammt aus Hawaii. Daher kommt auch ein Handelsname für die Pflanze – "Hawaiian Palm". Wir weisen noch einmal ausdrücklich darauf hin, daß es sich nicht um eine Palme handelt.
Die Brighamia war dort vom Aussterben bedroht, da der vermutete Bestäuber, eine Motte mit langem Rüssel auch verschwand. Sie steht heute auf der roten Liste der bedrohten Arten. Die letzten Pflanzen dieser Art wurden auf den Klippen von Kaua gefunden. Diese wurden dann von Hand bestäubt, um die Samen ernten zu können.
In der Zwischenzeit wurden durch die rege Nachzucht so viele Pflanzen produziert, daß sie vermehrt im Handel auftauchen.


Die Brighamia insignis A. Gray wünscht einen sehr hellen Standort, dabei keine direkte Sonne. Sie mag regelmäßige Wassergaben, aber keine Staunässe. Düngen sehr maßvoll entsprechend des Gießrhythmus. Etwas höhere Luftfeuchtigkeit ist von Vorteil.
Regelmäßige Kontrolle auf Spinnmilbenbefall wird empfohlen.
Schwierigkeiten bei der Kultur dieser Pflanze mit dem ungewöhnlichen Aussehen liegen in der erforderlichen Ruhezeit. Diese liegt in unserem Sommer. Die Blüten erscheinen im Winterhalbjahr. Die Pflanze wächst sukkulent. Daher ist sie in einem sehr durchlässigen Substrat zu kultivieren.

Einige Links für Interessierte Pflanzenfreunde:
Wikipedia
Ulmer Verlag, Stuttgart
eine Seite in den Niederlanden - dort auf "Plant-Planet" klicken.

Berlin, den 23. Februar 2008


Neue Artikel

Grüne Veranstaltungen